Wie wird Insiderhandel verhindert?

Wie wird Insiderhandel verhindert? Wie Du im letzten Blog-Beitrag gelesen hast, ist Insiderhandel verboten. Neben dem Verbot gibt es auch einige Präventionsmaßnahmen, um Insiderhandel schwieriger zu machen. Welche das sind, erährst Du in diesem Blog-Beitrag.

Börsen Börse Aktie Aktien Insiderhandel Insiderhandeln Insider Prävention Präventionen Präventionsmaßnahmen Präventionsmaßnahme Ad-hoc-Mitteilung Ad-hoc-Mitteilungen Director Dealing Director Dealings Unterbindung verhindern Wie wird Insiderhandel verhindert

Hast Du schon einmal von Ad-hoc-Mitteilungen gehört?

Ad-hoc Mitteilungen ist eines der Präventionsmittel. Ein Emittent eines Wertpapieres muss Informationen, die das Potenzial haben, den Kurs/Preis des Wertpapieres stark zu beeinflussen, innerhalb von vier Tagen an die BaFin und dann die entsprechende Börse leiten.

Die Börse hat die Möglichkeit, das Wertpapier in sehr gravierenden Fällen vom Handel auszusetzen. Nachdem die BaFin grünes Licht gegeben hat, leitet sie die Information an die deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Mitteilungen weiter, die diese dann veröffentlicht.

Ein weiteres Mittel sind die sogenannten Director Dealings. Wenn eine hohe Führungskraft in einem Unternehmen Aktien des Unternehmens kauft, muss dies veröffentlicht werden.

Wie verhindern diese Maßnahmen Insiderhandel?

Natürlich können Sie es nicht komplett verhindern, aber zumindest erschweren.

Durch Ad-hoc-Mitteilungen wird versucht, Insider eines Unternehmens informativ gleichzustellen mit Marktteilnehmern, die keine Insider sind.

Beispiele für Ad-hoc Mitteilungen sind Gewinnwarnungen und Übernahmepläne sowie Fusionspläne. Gewinnwarnungen bedeuten, dass der Gewinn wahrscheinlich signifikant geringer ausfallen wird als vorhergesagt. Übernahmepläne beziehen sich auf den Plan, ein anderes Unternehmen zu kaufen. Fusionspläne beziehen sich auf die Absicht, mit einem anderen Unternehmen zusammenzugehen/zu fusionieren.

Durch die Veröffentlichung von Director Dealings weiß jeder Marktteilnehmer, ob ein Insider bullish oder bearish im Bezug auf den Aktienkurs eingestellt ist. Ein Investor, der kein Insider ist, kann dies in seiner Entscheidung mit beachten.

Sind diese Vorgaben effektiv, um Insiderhandel zu erschweren? Was ist Deine Meinung? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Wie wird Insiderhandel verhindert? Hast Du noch offen gebliebene Fragen zu diesem Thema? Wenn ja, dann schreibe mir sie doch einfach an meine E-Mail. Meine E-Mail-Adresse findest Du unter Kontakt.

Viel Erfolg wünscht Dir Lars Vogel! Der Börsencoach für Jugendliche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*