Was ist eine Obligation?

Nachdem wir nun unsere „DAX-Familien-Serie“ beendet haben, widmen wir uns wieder anderen Themen. Heute, in diesem Blog-Beitrag, geht es um Obligationen. Was ist eine Obligation?

Obligation ist die allgemeine Bezeichnung für eine Schuldverschreibung, die eine feste Laufzeit und einen festen Zins besitzt. Man nennt sie auch festverzinsliches Wertpapier.

Aktien Börse Aktie Börsen Obligation Obligationen Anleihe Anleihen festverzinslich festverzinsliche Anleihe festverzinsliche Anleihen Wertpapier Wertpapiere festverzinsliches Wertpapier festverzinsliche Wertpapiere Kredit Kredite Was ist eine Obligation

Was sind Schuldverschreibungen? Schuldverschreibung ist im Prinzip einfach nur ein anderes Wort für Kredit, wird aber hauptsächlich als Ersatz für Anleihen genutzt.

Sprich, alle Staatsanleihen, Bankanleihen, Unternehmensanleihen und Pfandbriefe sind Schuldverschreibungen.

Um sich Obligation nennen zu können, müssen Wertpapiere zwei Eigenschaften erfüllen.

1.) Das Wertpapier darf nur eine begrenzte Laufzeit haben. Diese Laufzeit muss beim Emittieren bereits festgelegt sein. Außerdem muss diese fest sein. Sie darf also nicht variabel sein.

Bis zum Ende der Laufzeit muss der Nennwert des Wertpapieres an den Käufer zurückgezahlt sein.

2.) Über die Laufzeit wird ein bestimmter Zins gezahlt, der beim Emittieren bereits festgelegt ist.

In der Regel bezeichnest Du mit Obligaion allerdings nicht eine Anleihe, sondern eine große Anzahl an ihnen. Denn normalerweise fasst man unter Obligation alle ausgegebenen festverzinslichen Wertpapiere zur Finanzierung eines Projekts zusammen.

Eine Obligation wird dann in mehrere Anleihen aufgeteilt. Diese könen z.B. an der Börse besser gehandelt werden.

Obligation kommt von dem lateinischen Wort „obliagtio“, welches so viel wie „Verpflichtung“ bedeutet. Eine Obliagtion stellt somit eine Verpflichtung für den Emittenten dar, dem Käufer (Gläubiger) sein Geld zurückzuzahlen.

Falls Du etwas aufgepasst hast und diesen Blog schon länger kennst, kommt Dir das hier vielleicht bekannt vor. Im Prinzip trifft das alles auch auf festverzinsliche Anleihen zu.

Obliagtionen und festverzinsliche Anleihen sind also prinzipiell das Gleiche, bis auf den Teil, dass Obligationen normalerweise die ganze Kreditmasse zur Finanzierung eines Projekts beschreiben und nicht nur einen Teil.

Hältst Du festverzinsliche Anleihen bzw. Obligationen in Deinem Depot? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Was ist eine Obligation? Hast Du noch offen gebliebene Fragen zu diesem Thema? Wenn ja, dann schreibe mir doch einfach eine E-Mail. Meine E-Mail-Adresse findest Du unter Kontakt.

Viel Erfolg wünscht Dir Lars Vogel! Der Börsencoach für Jugendliche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*