Was ist der Zinseszins?

Der Zinseszins ist ganz entscheidend für Deinen Erfolg beim Investieren an der Börse in z.B. Aktien. Das wissen auch noch die Meisten. Wenn ich sie dann aber danach frage: Was ist der Zinseszins? Dann können sie mir meist keine ordentliche Antwort darauf geben. Deswegen geht es in diesem Beitrag um genau diese Frage: Was ist der Zinseszins? Damit Du diese Frage in Zukunft ordentlich beantworten kannst und weißt, wie Du ihn für Dich nutzen kannst.

Zinseszins, Börse, Aktien

Der Zinseszins ist der Zins, der auf das ursprüngliche Kapital plus den vorher bereits erhaltenen Zinsen drauf gezahlt wird. Wenn Dein Kapital mit einem festen Zinssatz jedes Jahr verzinst wird, dann erhältst Du im ersten Jahr den Zins auf Dein Kapital. Im zweiten Jahr erhältst Du den Zins allerdings nicht wieder nur auf Dein Anfangskapital, sondern diesmal auf Dein Anfangskapital plus den bereits erhaltenen Zins im ersten Jahr. Das ganze wiederholt sich jedes Jahr. Im dritten Jahr erhältst Du dann also den Zins auf Dein Anfangskapital plus die Zinsen, die Du in den ersten beiden Jahren erhalten hast.

Zum Verständnis hier nochmal ein Beispiel mit Zahlen: Nehmen wir mal an, Du hast ein Sparkonto, was mit 1% p.a. verzinst wird. Dein Anfangskapital beträgt 100 Euro und Du zahlst kein weiteres Geld mehr in Zukunft auf dieses Sparkonto ein.

Dann würdest Du nach dem ersten Jahr 101 Euro haben. Nach dem zweiten Jahr hättest Du aber nicht 102 Euro sondern 102,01 Euro, weil Dir die 1% Zinsen nicht auf Deine 100 Euro Anfangskapital, sondern auf Deine 100 Euro Anfangskapital plus Deine 1 Euro bereits erhaltenen Zinsen gezahlt werden würden. Im dritten Jahr hättest Du dann übrigens 103,03 Euro und im Zehnten 110,46 Euro.

Klingt alles noch nicht nach viel Geld, richtig? Aber der Zinseszinseffekt kommt erst richtig zur Geltung, wenn Du ihn lange für Dich arbeiten lässt. So hättest Du mit Deinem 1% verzinstem Sparkonto nach 20 Jahren 122,02 Euro. Klingt schon nach mehr, oder? Doch jetzt warte erstmal die wirklich hohen Zahlen ab. Nach 30 Jahren hättest Du 134,78 Euro, nach 40 Jahren 148,89 Euro und nach 50 Jahren bereits ganze 164,46 Euro. Du merkst, je länger Du den Zinseszinseffekt für Dich arbeiten lässt, desto größer wird der Unterschied zur normalen Verzinsung ohne Zinseszins.

Und warum ist das jetzt so wichtig für die Börse? Nun, auch an der Börse wird Dein Kapital gewissermaßen verzinst durch die Rendite, die Du einfährst. Machst Du z.B. durchschnittlich 10% Rendite pro Jahr, dann beträgt Dein Zinssatz sozusagen 10% p.a. und Dein Depot ist sozusagen Dein Sparkonto.

Übrigens, wenn Du durchschnittlich 30% Rendite pro Jahr machen würdest, dann hättest Du mit einer Anlagesumme von 100 Euro, wie beim Sparkonto, nach 50 Jahren 49 792 922, 30 Euro. Wow! Fast 50 Millionen mit nur 100 Euro. Unfassbar, aber wahr! Und 30% sind an der Börse möglich. Falls Du meine Geschichte kennst, weißt Du, dass ich diese geschafft habe.

Du siehst also, der Zinseszinseffekt kann Dir einiges an Geld bringen, wenn Du verstehst, wie er funktioniert und ihn für Dich nutzt. Deswegen bin ich auch der Meinung, dass Du bei Deiner Anlage langfristig denken solltest. Denn dann nutzt Du den Zinseszinseffekt voll aus und der Zinseszins ist meiner Meinung nach das mächtigste Instrument dieser Welt, um Dein Vermögen zu vermehren.

Bist Du der gleichen Meinung, wie ich? Denkst Du auch, dass der Zinseszins das mächtigste Instrument dieser Welt ist, um Dein Vermögen zu vermehren? Schreibe Deine Meinung unten in die Kommentare!

Was ist der Zinseszins? Hast Du noch offen gebliebene Fragen zu diesem Thema? Hast Du irgend etwas nicht verstanden? Das ist gar kein Problem. Schreibe mir einfach eine E-Mail. Ich beantworte sie gerne. Meine E-Mail-Adresse findest Du unter Kontakt.

Viel Erfolg! Dein Börsencoach Lars!

PS: Den Zinseszins berechnet man übrigens so: Anfangskapital*(Zinssatz/100)^Zeitraum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*