Was ist der Unterschied zwischen aktivem- und passivem Investieren?

Wie Du vielleicht weißt, gibt es zwei Arten des Investierens, das aktive Investieren und das passive Investieren. Doch was ist der Unterschied zwischen den beiden Arten? Genau darum geht es in diesem Beitrag.

Das aktive Investieren kommt dem Spekulieren schon sehr nahe, ist aber trotzdem immer noch Investieren. Es ist also somit das etwas risikoreichere Investieren.

Dein Hauptziel beim aktiven Investieren ist es, den Markt zu schlagen. Das heißt, dass Du z.B., wenn Du deutsche Aktien kaufen willst, versuchst, so zu investieren, dass Du eine höhere Rendite erzielst als der DAX.

Würdest Du z.B. US-Aktien kaufen wollen, würdest Du versuchen, den S&P-500 zu schlagen, indem Du eine höhere Rendite erzielst als er.

Das passive Investieren ist deutlich risikoärmer. Beim passiven Investieren, hast Du das Ziel den Markt zu replizieren. Das heißt, dass Du z.B. ETFs auf den DAX kaufst und diese langfristig im Depot hältst, um den deutschen Aktienmarkt möglichst genau replizieren zu können.

Während Du Dir also beim aktiven Ansatz Wertpapiere rauspickst, also z.B. Aktien, von denen Du denkst, dass sie besonders gut laufen werden, setzt Du beim passiven Ansatz ausschließlich auf den breiten Markt, um diesen möglichst genau replizieren zu können. Du willst den Markt nicht schlagen, Du möchtest in replizieren.

Außerdem denken Vertreter des aktiven Ansatzes deutlich kurzfristiger, als Vertreter des passiven Ansatzes. So versuchen die „Aktiven“ in Krisen sogar oft ihre Anlagen los zu werden, während die „Passiven“ ganz entspannt im Markt drin bleiben und die Krise aussitzen.

Meiner Meinung nach, ist eine Mischung der beiden Investment-Ansätze die richtige Lösung. Auf der einen Seite machst Du höchstwahrscheinlich mehr Geld, wenn Du wie beim aktiven Ansatz auf Einzelwerte setzt und nicht auf den breiten Markt.

Auf der anderen Seite solltest Du, wie beim passiven Ansatz, langfristig denken. Meist macht es sogar mehr Sinn Krisen auszusitzen und sogar noch nachzukaufen. So bekommst Du z.B. in Krisen meist sehr gute Aktien zu einem günstigen Preis angeboten.

Für absolute Anfänger und Leute, die keine Zeit haben sich mit der Börse zu beschäftigen, empfehle ich allerdings ausschließlich das passive Investieren, keine Mischung. Denn es ist weniger zeitaufwendig und Du benötigst weniger Know-how.

Was ist Deine Meinung zu diesem Thema? Denkst Du auch so wie ich? Schreib Deine Meinung in die Kommentare!

Du hast noch offen gebliebene Fragen? Wenn ja, ist das gar kein Problem. Schreibe mir doch einfach eine E-Mail. Meine E-Mail-Adresse findest Du unter Kontakt.

Viel Erfolg! Dein Börsencoach Lars!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*