Was ist der Hexensabbat?

Du hörst in den Nachrichten ab und zu vom Hexensabbat, hast aber keine Ahnung, was damit gemeint ist? Dann ist dieser Blog-Beitrag genau der richtige für Dich. Denn in diesem Beitrag geht es um die Frage: Was ist der Hexensabbat?

Es gibt einen sogenannten großen Hexensabbat und einen sogenannten kleinen Hexensabbat. Der große Hexensabbat findet jeden dritten Freitag des dritten Monats des jeweiligen Quartals statt. Der kleine Hexensabbat findet an jedem dritten Freitag eines Monats statt. Ausgenommen davon ist natürlich der dritte Freitag des dritten Monats eines Quartals, welcher der große Hexensabbat ist.

Aktien Börse Aktie Börsen Hexensabbat Optionen Futures Option Future Derivat Derivate Terminkontrakt Terminkontrakte Verfallsdatum Verfallsdaten Terminmarkt Terminmärkte großer Hexensabbat kleiner Hexensabbat dritter Freitag des dritten Monats eines Quartals Was ist der Hexensabbat

Am großen Hexensabbat laufen an der Terminbörse Eurex gehandelte Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelaktien aus. Man sagt auch, dass Futures und Optionen verfallen.

Es gibt an besagtem Tag bestimmte Zeiten, an denen die Abrechnungspreise für an diesem Tag auslaufende Futures und Optionen berechnet werden. Um 12:00 Uhr werden anhand der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Kurse die Abrechungspreise für Futures und Optionen auf Stoxx-Indizes festgestellt. Um 13:00 Uhr werden die Abrechnungspreise für entsprechende Finanzprodukte auf den DAX und TecDax festgestellt und um 13:05 Uhr für entsprechende Wertpapiere auf den MDAX. Um 17:30 Uhr werden letztendlich die Abrechnungspreise für Optionen auf deutsche Einzelaktien festgestellt.

Ein Abrechnungspreis basiert auf dem zum entsprechenden Zeitpunkt aktuellen Kurs/ Preis des Basiswerts des Derivats (Future oder Option). Futures und Optionen werden anhand dieser Abrechnungspreise bewertet. Der Abrechnungspreis entscheidet in Verbindung mit dem Kaufpreis eines Terminkontrakts, ob Du als Anleger in eine Option oder ein Future Gewinn oder Verlust gemacht hast.

Am kleinen Hexensabbat verfallen ausschließlich Optionen auf genannte Aktien und Aktienindizes, keine Futures.

Hexensabbat werden diese Tage genannt, weil an ihnen unter hohen Umsätzen Aktienkurse stark schwanken. Die Volatilität von Aktienkursen ist an solchen Tagen also in der Regel recht hoch, obwohl möglicherweise keine kursbewegenden Nachrichten wie z.B. Arbeitsmarktdaten oder Zentralbankentscheidungen anstehen. Die Kurse bewegen sich sozusagen wie durch Magie.

Hast Du am Hexensabbat schon einmal Aktien gehandelt? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Was ist der Hexensabbat? Hast Du noch offen gebliebene Fragen zu diesem Thema? Wenn ja, dann schreibe mir doch einfach eine E-Mail. Meine E-Mail-Adresse findest Du unter Kontakt.

Viel Erfolg wünscht Dir Lars Vogel! Der Börsencoach für Jugendliche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*