Was ist Daytrading?

Viele selbsternannte Gurus versprechen Dir im Internet, dass Du durch Daytrading schnell reich werden kannst. Doch was ist Daytrading eingentlich überhaupt? Genau darum geht es in diesem Blog-Beitrag.

Aktien Börse Aktie Daytrading Daytrader Was ist Daytrading

Daytrading beschreibt das kurzfristige Spekulieren mit Wertpapieren. Wie der Name schon sagt, spekulierst Du beim Daytrading mit Wertpapieren innerhalb eines Tages. Am Ende eines Handelstages sind alle Deine Positionen, die Du im Tagesverlauf aufgebaut hast, wieder geschlossen. Positionen sind in diesem Fall von Dir gekaufte Wertpapiere oder Derivate.

Du kaufst also z.B. eine Aktie am Morgen um 10:00 Uhr und verkaufst sie dann wieder am Nachmittag um 17:00 Uhr.

Dadurch, dass Du das Wertpapier nur für kurze Zeit hältst, versuchst Du als Daytrader mit den Kursschwankungen eines Tages Dein Geld zu verdienen. Da diese oft gering ausfallen, hebeln die meisten Daytrader ihre Positionen.

Deswegen sind vor allem Finanzprodukte wie z.B. Derivate bei Daytradern sehr beliebt. Sie lassen sich einfach hebeln und sind besser zum Spekulieren geeignet als z.B. normale Aktien.

Meist greifen Daytrader auf die Charttechnik zurück. Sie analysieren Unternehmen also nicht auf Grundlage ihrer Fundamentaldaten, sondern beobachten den Kurs/Preis. Im Kursverlauf versuchen sie Einstiegschancen zu erkennen und entsprechende Positionen aufzubauen.

Dadurch, dass Daytrader sehr viel handeln, also kaufen und verkaufen, sind die Gebühren, die sie dem Broker zu bezahlen haben, meist sehr hoch. Das heißt, dass sie selbst bei einem kleinen Gewinn oft immer noch im Verlust stehen, weil sie noch die Gebühren zu zahlen haben.

Wenn Du privater Daytrader werden willst, solltest Du immer bedenken, gegen welche Personen Du an der Börse wettest. Du wettest meist gegen professionelle Trader von großen Banken und Vermögensverwaltern. Bitte habe das immer im Hinterkopf. Die auf der anderen Seite sind nicht dumm.

Zu guter Letzt solltest Du bedenken, dass Daytrading an sich ein Vollzeitjob ist. Daytrading nebenher zu machen, wie z.B. Investieren, ist schwierig. Du musst eigentlich während der gesamten Zeit, wo die Börse geöffnet hat, vor dem Blidschirm sitzen und die Kurse beobachten. Eine gute Internetverbindung wäre hier natürlich eine Grundvorraussetzung.

Hast Du schon Erfahrungen mit Daytrading gemacht? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Was ist Daytrading? Hast Du noch offen gebliebene Fragen zu diesem Thema? Wenn ja, dann schreibe mir doch einfach eine E-Mail. Meine E-Mail-Adresse findest Du unter Kontakt.

Viel Erfolg wünscht Dir Lars Vogel! Der Börsencoach für Jugendliche!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*